Tierschutz Münstereifel e.V.
Tierschutz Münstereifel e.V.

Wissenswertes

Infos rund um den Tierschutz und zur Tierhaltung

 

Wenn Sie sich für ein Tier aus unserem Verein interessieren sollten, sollten sie ein wenig Zeit einplanen. Es ist sicher günstig - vor einer endgültigen Entscheidung - mit dem betreffenden Tier hin und wieder spazieren zu gehen, um es besser kennenzulernen, denn jedes erwachsene Tier hat natürlich seine persönlichen Eigenheiten. Und nichts ist schlimmer für ein Tier, als ein Heim nach kurzer Zeit wieder zu verlieren.

 

Bedenken Sie bitte, dass sowohl Sie als auch das Tier Zeit brauchen werden, um sich aneinander zu gewöhnen und das manchmal auch der eine oder andere Rückschlag kommen wird. Geben Sie nicht gleich bei den ersten Schwierigkeiten auf, später werden Sie darüber lächeln!

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Tier in Ihr Leben passen würde, sprechen Sie doch einfach mit uns, wir überlegen gern mit Ihnen gemeinsam.

 

Sollten sie Rat und Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen natürlich auch nach der Vermittlung jederzeit zur Verfügung.

 

Hunde lernen - genau wie Menschen - ihr ganzes Leben lang!

 

Ein älterer Hund bietet nicht zu unterschätzende Vorteile: Seine Persönlichkeit ist ausgereift, so sind Sie vor unangenehmen Überraschungen sicher. Er ist ruhiger und entspannter und fordert Sie nicht mehr in jeder Lebenslage wie ein junges Tier. Auch ein älterer Hund lernt noch neue Kommandos und kann sich problemlos mit neuen Situationen arrangieren. Natürlich wird er auch eine vertrauensvolle Beziehungen zu Ihnen aufbauen und sie nicht weniger lieben als ein junger Hund.

 

Hunde sind normalerweise bis ins hohe Alter hinein körperlich und geistig fit.

 

Wir suchen dringend ehrenamtliche Helfer und Pflegestellen für aufgenommene Tiere bis zu deren Vermittlung!

Beispiel - so soll es nicht sein....

 

Ich möchte einen Hund!

Aber keinen erwachsenen, ein kleiner Welpe muss es sein. Am besten so jung wie möglich, denn da sind sie soo süß und beibringen kann ich dem Welpen ja dann auch alles was er braucht. Ich schau einfach mal im Internet nach, sehr viel Geld hab ich nicht übrig, aber da findet sich bestimmt etwas!

 

Welpe, 8 Wochen alt, Rottweiler, aus liebevoller Zucht und wächst in der Familie auf.

Und NUR 300 Euro. Ein Glücksgriff! Gleich anschreiben!

 

Der Mann schickt mir zwei Fotos von den Eltern des Welpen, stattliche Rottweiler, wunderschön und der Mann sagt top Gene und alle absolut gesund. Da brauch ich gar nicht überlegen, endlich wird mein Traum wahr und das noch ganz schnell und billig. Der Mann sagt er kommt mir sehr gerne ein Stück entgegen, damit für mich die Kosten nicht so hoch sind. Wir treffen uns in Wien. Das passt für mich super.

 

Heute ist der Tag, an dem ich meinen neuen Welpen hole! Ich bin so aufgeregt. Auch hab ich schon alles vorbereitet und fahre jetzt nach Wien. In Wien angekommen. Der Mann hat gesagt wir treffen uns auf einem großen Parkplatz. Da steht er auch schon. Die Welpen hat er im Kofferraum. So unglaublich süße Babys. Ich kann es kaum erwarten. Ich hab mir bestimmt den schönsten von allen ausgesucht und hab dem Mann die 300 Euro gegeben. Er hat mir einen Impfpass mitgegeben. Da steht drin, dass der Hund absolut gesund ist und alle Impfungen hat, die man braucht. Ich habe so ein großes Glück!

 

Eine wahre Geschichte, geschrieben vom Leben selbst über eine Hündin die zum Tierschutz kam!

Erster Tierarztbesuch mit meinem kleinen Welpenmädchen:

Wie der Hund ist erst 5 Wochen alt? Der Mann sagte mir doch sie sei 8 Wochen! Aber egal, je jünger desto süßer! Wie der Impfpass und EU-Pass ist gefälscht? Das versteh ich jetzt aber nicht. Jetzt muss ich die kleine erst impfen lassen... so teuer. Der Mann hat mich total angelogen. Wofür hab ich dem Kerl Geld gezahlt?! Naja, Hauptsache so ist alles ok.

 

Ich bin total überfordert mit dem Welpen, der macht mir dauernd rein und macht alles kaputt. Ich hab auch eigentlich gar keine Zeit dafür. Der Tierschutz kommt, er holt die kleine ab. Ich halt das Ganze nicht mehr aus ich will nur noch meine Ruhe.

 

Die Hündin heißt nun Rosi und wurde nach 3 Wochen erfolgreich an eine tolle Familie über den Tierschutz vermittelt. Rosi machte sich toll! Eben ein toller, gesunder und lieber Welpe.

 

3 Monate später: Rosi kann nicht mehr richtig aufstehen, hat Schmerzen beim Gehen, geht total schief, sie leidet!

DIAGNOSE: Schwerster Fall von HD. Rosi hat auf einer Seite eine verkümmerte und auf der anderen Seite gar keine Hüftpfanne. In diesem Alter absolut inoperabel!

URSACHE: Vermehrung von kranken Hunden für die Produktion von Billigwelpen!

 

Die letzten Tage wurden genossen. Alles was an Liebe gegeben werden konnte, wurde Rosi gegeben. Ein Hund, absolut lebensfroh, liebenswert und brav. In keinem Fall bereit um zu sterben! Amy ist 4 Jahre alt, ein Mädchen dass die kleine Rosi sofort ins Herz geschlossen hat. Sie sind die besten Freunde! Dann kommt der Tag... der Tag vor dem alle Angst haben. Amy verabschiedet sich von ihrer besten Freundin Rosi mit Küsschen und Umarmungen. Heute fährt die kleine Amy nicht mit. Rosi sitzt mit Ihren Besitzern Vanessa und Mike im Auto. Sie freut sich so, dass sie alle wohin fahren. Das "Ausflugsziel" ist der Tierarzt. Heute ist Rosis Tag gekommen.

 

Rosi liegt am Tisch, weiß gar nicht was los ist. Alle halten sie. Herrli und Frauli sehen so traurig aus. Rosi gibt noch so viele Küsschen. Abschiedsküsschen! Rosi wurde mit 5 Monaten aus ihrem Leben gerissen. Ein Welpe der noch sein ganzes Leben vor sich hatte. Verursacht durch Geldgier, Egoismus und Gleichgültigkeit. BITTE DENKT NACH BEVOR IHR EUCH EINEN WELPEN HOLT! UNTERSTÜTZT NICHT DAS LEID VON MILLIONEN WELPEN DEREN LEBEN SCHON AUFHÖRT BEVOR ES RICHTIG ANFÄNGT!!!

Schulprojekt in der IGS in Wolfenbüttel 2015

 

Hallo, ich heiße Jale Kolan und gehe auf die IGS Wallstraße in Wolfenbüttel. Ich engagiere mich im Namen eines Schulprojektes für den Tierschutz. Mit drei Freundinnen baue ich gerade eine Homepage auf die über so viele Themen im Bereich Tierschutz aufklären soll wie es nur geht. Bei unseren Recherchen sind wir dann auf das Massentöten der Straßenhunde in Rumänien gestoßen. Wir waren sehr schockiert über die Bilder und die Texte die wir gelesen haben. Wir fänden es toll wenn sie den unten beigefügten Text auf ihrer Homepage veröffentlichen würden, um das Thema etwas bekannter zu machen und dadurch evtl. auch einigen Hunden das Leben zu retten. "Denn Tierschutz geht uns alle etwas an und endet nicht hinter der Landesgrenze". Unten im Bericht sind zwei Links, einmal vom erwähnten Tierheim "Casa Cainelui" das wirklich sehr vorbildlich ist und der andere Link ist für eine Petition gegen das Töten der Hunde, die von TASSO e.V. geleitet wird. Wir finden man muss den Druck auf die Rumänischen Behörden weiter ausüben indem wir darüber berichten und protestieren. Bitte posten sie diesen Bericht auf ihrer Homepage.

MfG Jale Kolan

Massentöten der Straßenhunde von Rumänien

 

Am 2. September geschah ein schreckliches Unglück. Der 4 jährige Junge Lonut und sein 2 Jahre älterer Bruder sind unbeaufsichtigt auf ein privates Grundstück neben einem Park eingedrungen und wurden dort von mehreren Straßenhunden angegriffen. Lonut erlag wenig später seinen Verletzungen während sein Bruder mit einem Biss ins Bein davon kam. Das Entsetzen wahr groß. Die Behörden nutzen diesen Vorfall um das töten
der Hunde zu legitimieren und zu legalisieren. Der rumänische Präsident Traian Basescu, forderte die Regierung auf, eine Notfallverordnung zu erarbeiten, die das töten der Hunde erlaubt. Am 25.9 wurde das Gesetz - trotz Protest vieler Tierschützer in und ausserhalb Rumäniens - eingeführt. (Gemäß EU-Richtlinien ist das Töten der Straßenhunde verboten).

Der wahre Grund aber, für diese medial inszenierte Massenhysterie – ohne die Tragik des Todes eines Kindes herabzuspielen – ist, wie so oft: DAS GELD! Eine rumänische Tierfängermafia hält die Straßenhundpopulation künstlich hoch und torpediert möglichst jede Kastrationsaktion! Der tragische Vorfall ist eine willkommene Gelegenheit, wieder Gelder für das Fangen und “Entsorgen” der Hunde zu sichern! Jetzt beginnt ein grauenvolles Massaker, eine Hetzjagd auf die Straßenhunde Rumäniens. Keiner wird verschont. Auch dürfen alle Hunde, in den städtischen Tierheimen die nach 14 Tagen nicht adoptiert wurden, getötet werden. Dabei ist das töten keine Lösung. Da, sobald Platz in einem Rudel geschaffen wird, neue Welpen geboren werden die, die Situation nur noch verschlimmern. Jetzt schon sind die Tierheime total überfüllt und es werden weiter Hunde abgegeben. Wirklich sicher sind nur Hunde die in privaten Tierheimen wie z.B. dem sehr vorbildlichen Tierheim "Casa Cainelui " in Timisoara leben. Das Tierheim hält die Hunde sehr artgerecht, sie sind alle kastriert, leben in 2-4 Gruppen in überdachten und isolierten Zwingern, mit einem Betonboden. Die Hunde kommen alle für mehrere Stunden auf die großen Ausläufe und werden alle geimpft und medizinisch versorgt. Dort wird nicht "nur" nach Deutschland vermittelt sonder auch besonderen Wert darauf gelegt das Problem vor Ort zu lösen, indem sie in Schulen aufklären, dort Tiere vermitteln, andere Tierheime unterstützen und die Leute einfach ein
bisschen "wachrütteln".

http://www.gueterslohtv.de/pics/news/news_19080_1.jpg

Bitte helfen sie und unterschreiben sie die Petitionen von TASSO e.V., gehen sie auf Demonstrationen und adoptieren sie evtl. sogar einen Hund aus einem rumänischem Tierheim. Auch jetzt dürfen wir nicht aufgeben!

http://www.tasso.net/Tierschutz/Aktionen/Strassenhunde/Online-Petition

http://www.casa-cainelui.com/

Quelle: Casa Cainelui,Tasso e.V. und die Nachrichten

 

 

 

 

 

1. Hilfe beim Hund

anklicken bitte

Hier finden Sie uns:

Tierschutz Münstereifel e.V.
Hardtbrücke 4
53902 Bad Münstereifel

 

Telefon: 02257-952727

 

Handy: 0163 6416048

 

Frau Frau Bayer ist zur Zeit viel unterweg und oft nicht per Email zu erreichen. Bitte nutzen Sie das Telefon. Sollte sie nicht im Haus sein , bitten wir sie auf den Anrufbeantworter zu sprechen, sie ruft zurück.

Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit !

Email: info@tierschutz-muenstereifel.de

Unser Spendenkonto:
Tierschutz Münstereifel e.V.
Kreissparkasse Euskirchen

IBAN:

DE07 3825 0110 0001 5505 32

BIC :  WELADED1EUS

via Paypal an:

Tierschutzverein-muenstereifel@gmx.de

 

 

Mitglied werden? - Sie wünschen Kontakt?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos oder laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

Mitgliedsantrag
Mitgliedsantrag.pdf
PDF-Dokument [62.4 KB]

Wir suchen dringend ehrenamtliche Helfer und Pflegestellen für aufgenommene Tiere bis zu deren Vermittlung! 

Aktualisiert:  23.02.17

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutz Münstereifel e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.